Homepage wird geladen.
deen
Anfrage

Anfrage

Anfrage
Rolli
wanderurlaub_tirol.jpg

Unmittelbare Umgebung

Das Lauserland ist ein Erlebnisspielplatz direkt unterhalb der Bergstation der 6er-Gondelbahn Wiedersbergerhornbahn in Alpbach, welcher Spaß und Spannung mit herrlichem Panorama vereint. Doppelrutsche, Trampolin, Seilrutsche, Waldtelefon, Holzzoo, Pumpbrunnen, Wasserrinne zum Absperren und Stauen, Wasserrad, Plantschteich mit Balanciersteinen, Schaukel, Kletternetz, Kletterbaum, Krabbelröhren, Sandkiste, Baumhaus, etc. laden ein zu kurzweiligen Spielen. Für die Eltern befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Lauserland der Berggasthof Hornboden sowie die Dauerstoaalm, wo eingekehrt werden kann.

Die Zillertaler Höhenstraße gewährt Ihnen wunderschöne Panoramablicke in das Zillertal und auf die umliegende Gletschlandschaft. Der Naturbadesee Schlitters lädt alle Wasserratten zum Schwimmen und Plantschen ein. Die Kletterfreunde kommen im Zillertal auch auf ihre Kosten, zahlreiche Kletterparks und Klettersteige stehen ihnen zur Verfügung. Das und noch vieles mehr, finden Sie im Zillertal, ein Ausflug dorthin lohnt sich auf jedenfall.

 13 Bauernhöfe aus Nord- Süd- und Osttirol, wurden in das Freilichtmuseum in Kramsach übersiedelt. Die Höfe sind dort mit den damals üblichen Gerätschaften und anderen dingen der ländlichen Technik ausgestattet (Sägen, Mühlen etc.) Es wurden auch Kappellen und Kreuzwege in das Museum verlegt. Sogar eine alte Schule wurde dort wiederaufgebaut.
(Behinderten WC)

Mit 25°C Wassertemperatur gehört der Reintaler Badesee zu den wärmsten Bergseen Tirols. Mit gepflegten Liegewiesen, zahlreichen Cafés und Restaureants und einem Kinderspielplatz ist der See gut erschlossen und ladet nicht nur zum Baden ein. Ein schöner Wanderweg führt Sie rund um den See und bietet Ihnen immer wieder Blicke auf das tiefe Blau.

Der Schloßpark Matzen umschließt von allen seiten das Schloß Matzen, er wurde im 19 Jahrhundert von Franz Freiherr von Lipperheide, nach englischem Vorbild, angelegt. Mit seinen zwei Teichen, dem Löwen- und dem Karpfenteich, gehört er heute noch zu den wertvollsten Kulturlandschaften die Tirol zu bieten hat. Ein besonderes Plus: Der Park wurde inzwischen so ausgebaut dass er für Rollstuhlfahrer sehr gut zu besichtigen ist.
(Behinderten WC)

In der Innenstadt Rattenbergs stehen noch heute viele Bürgerhäuser aus dem Mittelalter, aufwändig restauriert bilden sie den Kern der Stadt. Ebenfalls zu sehen sind die zahlreichen glasveredelnden Betriebe, die Rattenberg zu einer der bekanntesten Glasblästerstädte der Welt macht. Es finden täglich lohnenswerte Führungen durch die Stadt hinauf zur Schlossruine statt. 

Ausflugsziele

Der Achensee liegt ca. 400m über dem Inntal. Er ist 9,4km lang und 1km breit. Wegen seiner günstigen geographischen Lage wurde er bereits im 19. Jahrhundert als Transportweg genutzt. Heute kann man dort Tagesausflüge auf kleineren Schiffen unternehmen. Zum Achensee führt eine Dampfzahnradbahn. Früher wurde sie noch als Transportmittel verwendet, heute fahren dort die ältesten Lokomotiven Österreichs. Nicht nur aus historischen Gründen ist eine Fahrt mit dieser Bahn ein richtiger Hingucker, die grandiose Aussicht die man dort genießen kann, zählt zu den schönsten des Unterlandes.

Das 1138 errichtete Felsenkloster gehört den Ordensbrüdern der Benediktiner. Es gilt als bedeutendster Wallfahrtsort Österreichs. Besonders bliebt sind die Nachtwallfahrten die von Mai bis Oktober an jedem 13. Stattfinden. Es werden auch Kurse in Meditation und Exerzitien angeboten.

Am Rand der Landeshauptstadt Innsbruck, liegt das Kunsthistorische Museum Schloss Ambras. Erbaut von Landesfürst Erzherzog Ferdinand II. (1529-95), Sohn Kaiser Ferdinands I.. Heute werden dort Gemälde, Kunstwerke und Rüstungen von damals ausgestellt. Die meisten Werke davon, waren damals wirklich dort. Der bekannteste Saal ist der Spanische Saal, er gilt als einer der bedeutendsten Saalbauten der Renaissance.

Über 354 Stufen führt einen die Klamm an Wasserfällen, Felsgebirgen und dem Stanser Bach vorbei in Richtig St. Georgenberg. Ein wundervolles Naturschauspiel, mit Anschließendem Panoramablick auf die umliegenden Gebirge. Eine anschließende Besichtigung des nahe gelegenen Felsenklosters empfiehlt sich.

Die unterirdische Erlebniswelt von Swarowski, bietet eine unglaubliche Vielfalt an Farben, Klängen und geometrischen Formen. Es finden dort auch immer wieder Vernissagen statt, die mit Kammermusik untermalt werden. Klänge in solch schönen Höhlen bieten ein besonderes Erlebnis. Die Kristallwelt befindet sich ständig im Wandel, gerade deshalb lohnen sich mehrere Besuche.

Das Schloss von Stans befindet sich im Privatbesitz von Ulrich Graf Goess-Enzenberg. Im 15 Jahrhundert war es eine Grenzfeste gegen Bayern. Das Schloss wurde später bei einem Brand zerstört, der Mittellose Kaiser Maximilian konnte sich einen Wiederaufbau nicht leisten und tauschte ein. Später wurde es von den Brüdern Tänzel neu aufgebaut. Daher ist großteils im gotischen Stil gebaut. Heute finden dort Erlebnisführungen statt. Das Schloss lohnt sich besonders für Familien mit kleineren Kindern.

Den Himmel ein stück näher bringen. Das war die Vision der Carl Zeiss Werke als sie den ersten Sternenprojektor entwickelten. Genau dieses Motto griff das Planetarium in Schwaz auf. Das Planetarium ist eine Bildungseinrichtung, die für Jeden seinen Speziellen Reiz hat, ein ideales Ziel für einen Familienausflug.

Der Obernberger See liegt im Obernbertal, einem Seitental des Wipptales. Um den See herum befindet sich ein Landschaftsschutzgebiet. Ein absolutes Muss ist die „Kapelle Maria am See“, erbaut auf einer Insel im See. Ein weiteres Highlight ist die Rodelbahn die im Winter zum See führt.

Die Landeshauptstadt Tirols punktet mit einer einzigartigen alpin-urbanen Mischung aus Berg und Tal, Natur und Stadt.

Alle aktuellen Informationen